Mobile Klimageräte: Raumklimatisierung ganz nach Bedarf

Das passende Raumklima hebt die Produktivität und das Wohlbefinden – bei Mensch und Maschine. Aber es muss nicht immer gleich eine stationäre Klimaanlage sein. Für schnellen Erfolg bei der Klimatisierung sorgen die mobilen Klimageräte von Climate Energy.

Dank guter Beweglichkeit und einfacher Handhabung sind unsere mobilen Klimageräte in den meisten Räumlichkeiten schnell einsatzbereit. Das breite Angebot an kompakten Monoblock-Klimageräte, leistungsstarken Split-Klimageräten und effektiven Spotcoolern ist bestens geeignet für:

 Büroklimatisierung

 Kühlung von Lagerräumen

 Serverraumkühlung
Kühlung von Messeständen

Eventklimatisierung

Punktuelle Kühlung kleinerer Bereiche

.

Die anschlussfertigen mobilen “Klimaanlagen” sind unkompliziert in der Bedienung, sodass eine zügige Inbetriebnahme gewährleistet ist. Geringe Geräuschentwicklung und  effektive Kühlleistung erzeugen schnell eine angenehme Atmosphäre und Temperatur für Kunden und Mitarbeiter. Die Ausstattung mit Rollen erleichtert nicht nur den Transport der Klimageräte sondern auch die optimale Ausrichtung vor Ort.

Climate Energy: Mobile Klimageräte in drei Kategorien

Split-Klimageräte »

Zweiteilige, mobile Split-Klimageräte sind energieeffizient und sorgen für einen sehr guten Wärmeaustausch. Verbunden per Schlauchleitung nimmt das Innengerät warme Raumluft auf und gibt gekühlte Luft in den Raum ab, während das Außengerät die entzogene Wärme nach draußen abführt.

Mehr Infos

 Monoblock-Geräte »

Mobile Monoblockgeräte sind sehr kompakt, einfach zu installieren und leicht zu bedienen. Die warme Abluft dieser mobilen Kühlgeräte wird durch einen Abluftschlauch nach außen geleitet.

Mehr Infos

Spotcooler »

Bei dem mobilen Spot Cooler wird gekühlte Luft durch ausrichtbare Luftablässe abgegeben. Dadurch ist eine optimale Ausrichtung des Kältestroms und damit punktgenaue Kühlung möglich.

Mehr Infos

  • Was sind eigentlich mobile Klimageräte?

    Mobile Klimageräte sind im Gegensatz zu stationären Klimaanlagen nicht fest im Gebäude verbaut. Sie sind äußert flexibel und können in den meisten Gebäuden und Räumlichkeiten ganz ohne bauliche Veränderungen angeschlossen und betrieben werden. Ein mobiles Klimagerät verfügt in der Regel über eigene Rollen, sodass Transport und Platzierung im Raum wenig Mühen bereiten. Climate Energy bietet mobile Klimageräte zur Miete an, denn sie sorgen auf günstige, schnelle und unkomplizierte Weise für gutes Raumklima.

  • Wie funktioniert ein mobiles Klimagerät?

    Ein mobiles Kühlgerät funktioniert, genau wie eine Klimaanlage, nach dem Kühlschrankprinzip: Über ein Ventil wird ein Kältemittel in die Mantelrohre des Verdampfers des Klimagerätes eingespritzt und der Verdampfer kühlt ab. Nun wird die warme Raumluft an dem kalten Verdampfer vorbeigeführt. Die auf diese Weise abgekühlte Raumluft wird wieder in den Raum zurückgeführt, im Raum wird es kühler.

    Ein Verdichter saugt das im Verdampfer aufgewärmte, gasförmig gewordene Kältemittel an und führt es in den Kondensator. Dort kühlt es dank Wärmeableitung über Kühllamellen wieder ab, wechselt zurück in den flüssigen Zustand und wird erneut dem Verdampfer zugeführt. Es entsteht ein Kühlkreislauf.

  • Welche Arten von mobilen Klimageräten gibt es?

    Monoblock-Klimageräte zeichnen sich durch kompakte Bauweise, effektive Kühlleistung und einfache Bedienbarkeit aus. Die warme Luft wird mit Hilfe eines Abluftschlauchs durch eine Tür- oder Fensteröffnung nach außen abgeführt. Gelegentlich fragen Kunden nach Monoblock-Klimageräten ganz ohne Abluftschlauch. Da müssen wir leider passen, denn wenn die erwärmte Abluft nicht abgeführt würde, hätte dieses Raumklimagerät keinen ausreichenden Effekt. Die meisten mobilen Monoblock Klimageräte von Climate Energy arbeiten nach dem Prinzip Kühlschrank/Wärmepumpe – sie können grundsätzlich sowohl kühlen als auch heizen.

    Mobile Split-Klimageräte bestehen aus zwei Einheiten: einem Innengerät, das die Luft im zu klimatisierenden Raum aufnimmt und einem Außengerät, das die Wärme nach draußen abführt. Beide Einheiten sind durch flexible Schlauchleitungen verbunden. Das Innengerät funktionieren zunächst einmal nach dem oben erklärten Kühlschrank-Prinzip. Anders als beim Kühlschrank wird die Wärme jedoch nicht direkt am Gerät an die Raumluft “zurückgegeben”, sondern noch im Innengerät per Wärmetauscher in einen zweiten, wasserbasierten Kreislauf übertragen. Dieser zweite Kreislauf führt über die Schlauchleitungen zum Außengerät, wo die Wärme letztlich über ein Kühlregister mit Lüfter geleitet wird und nach Außen gelangt. Das ausgekühlte Wasser fließt zurück zum Innengerät, wo es erneut Wärme aufnehmen und abführen kann. Mobile Split-Klimaanlagen sind viel weniger kompliziert, als sich das für Fachfremde anhören mag, sondern im Gegenteil gut zu handhaben, sehr flexibel und vielseitig in der Anwendung. Deshalb sind sie neben Monoblock-Klimageräten die beliebtesten mobilen Klimageräte für Mietkunden.

    Spot Cooler sind mobile Klimageräte, die die punktuelle, intensivere Kühlung einzelner Bereiche ermöglichen. Bewegliche, verstellbare Luftauslässe können zielgenau ausgerichtet werden. Spot Cooler eignen sich dadurch besonders für den mobilen Einsatz in der Industriekühlung sowie als Ergänzung der Serverraumkühlung bei überhitzten Datenracks.

    Mobile Lüftungsgeräte können sowohl an eine Wärmepumpe als auch einen Kaltwassersatz angeschlossen werden und sorgen für die optimale Verteilung der warmen oder kalten Luft im zu klimatisierenden Raum.

  • Mobile Klimageräte: Wo liegen die Unterschiede?

    Monoblock-Klimageräte sind meist klein, mobil und einfach zu betreiben sind. Auch Split-Klimageräte sind einfach in der Anwendung, jedoch sollten sie von Kältetechnik-Fachpersonal installiert werden. Dank ihrer Aufteilung in zwei Einheiten sind sie noch effizienter als Monoblockgeräte. Die Schlauchleitungen zwischen Innen- und Außengerät betragen bis zu 30 Meter Länge. Dadurch sind unterschiedliche Setups je nach den Gegebenheiten realisierbar. Die Schläuche der Split-Klimageräte sind robust und flexibel, sie dürfen jedoch nicht abgeknickt oder eingequetscht werden.

    Monoblock-Klimageräte verfügen über Abluftschläuche und benötigen eine Öffnung, durch die diese nach draußen geführt werden können. Auch Split-Klimageräte benötigen eine Öffnung nach außen, um Innengerät und Außengerät zu verbinden. Spot Cooler hingegen können ohne Abluftschlauch betrieben werden. Die warme Luft verbleibt im Raum, weshalb Spot Cooler in erster Linie zur punktuellen Kühlung definierter Bereiche – wie Maschinen oder auch Serverracks – geeignet sind.

    Wir bei Climate Energy bieten die oben beschriebenen Arten mobiler Klimageräte bequem zur Miete an.

  • Welches mobile Klimagerät für welchen Bedarf?

    Je nach Bedarf bieten wir unterschiedliche mobile Klimageräte zur Miete an. Bei der Raumklimatisierung sollte eine optimale Raumtemperatur von 20 – 22 Grad Celsius erreicht werden. Grundsätzlich gilt die Faustregel: Pro Kubikmeter Raumvolumen werden ca. 40 Watt Kühlleistung des Klimagerätes benötigt. Jedoch gibt es noch weitere Faktoren, die bei der Wahl des passenden Klimagerätes eine Rolle spielen: Raumhöhe, Dicke der Wände, Anzahl und Größe der Fenster im zu klimatisierenden Raum, Geräte und Personen im Raum sowie sonstige Wärmequellen, die die Wirkung des Klimagerätes beeinträchtigen können. So wird aus der Bestimmung der optimalen Kältequelle oft eine sehr komplexe Berechnung. Falls Sie nicht sicher sind, welches mobile Klimagerät für Sie am sinnvollsten ist, fragen Sie uns einfach.

Mietkälte-Service deutschlandweit

Deutschlandkarte

Hannover

Berlin

Hamburg

Leipzig

Produktseiten

>>>

Katalog

>>>

Klimarechner

>>>

Jetzt mieten

>>>

Warum Mietkälte

>>>